20|08|2017 // Ingrid Klimke neue Europameisterin

Silber für das deutsche Team und Michael Jung

Strzegom/POL (fn-press). Erfolgreich ist die Vielseitigkeits-Europameisterschaft im polnischen Strzegom für die deutschen Reiter geendet. Ingrid Klimke (Münster) und Horseware Hale Bob OLD heißen die neuen Europameister in der Einzelwertung. Für das deutsche Team gab es Silber, ebenso wie für Michael Jung (Horb) mit fischerRocana FST im Einzel.

EM Strzegom 2017 German-Eventing

Im abschließenden Springen zeigten die verbliebenen deutschen Teamreiter allesamt blitzsaubere Nullrunden. Nach dem Aus von Bettina Hoy (Rheine) und Seigneur Medicott durch einen glimpflich verlaufenen Sturz im Gelände am Samstag, bewahrten Ingrid Klimke, Michael Jung und Julia Krajewski (Warendorf) mit Samourai du Thot starke Nerven und sicherten mit 123,0 Minuspunkten die Silbermedaille für das deutsche Team. Besser war nur das Team aus Großbritannien (113,9 Minuspunkte) mit dem ehemaligen deutschen Co-Bundestrainer Chris Bartle als Teamchef.

EM Strzegom 2017 German-Eventing

Auch Großbritannien war nach dem Verzicht von Oliver Townend mit Cooley SRS nur noch mit drei Reitern im Parcours unterwegs. Aber Rosalind Canter mit Allstar B, Kristina Cook mit Billy The Red und Nicola Wilson mit Bulana blieben allesamt fehlerfrei und machten damit den Titel klar. Bronze ging mit 148,4 Minuspunkten an das schwedische Team mit Sara Algotsson-Ostholt und Reality, Niklas Lindbäck und Focus Filiocus, Ludwig Svennerstal mit Paramount Importance sowie Louise Svensson Jähde und Wieloch's Utah Sun. 

EM Strzegom 2017 German-Eventing

"Nach dem Pech im Gelände gestern freuen wir uns, dass es heute Silber geworden ist. Natürlich hätten wir gerne Gold geholt, aber ich gönne es meinem langjährigen Kollegen Chris, dass er heute mit seinem Team oben stehen darf", kommentierte Bundestrainer Hans Melzer die Silbermedaille des deutschen Teams.

EM Strzegom 2017 German-Eventing

Tränen vor Rührung hatte Ingrid Klimke in den Augen. Mit ihrem „Bobby“ sicherte sie sich mit ihrem Dressurergebnis von 30,3 Minuspunkten ihren ersten Einzel-Europameistertitel. "Ich bin sprachlos. Es passte dieses Wochenende einfach alles zusammen. Bobby hat ein unglaubliches Kämpferherz. Der steht in der Startbox und sagt 'hier bin ich, jetzt mal los'. Er ist immer flott und schnell und angriffslustig unterwegs", freute sie sich und kam aus dem Strahlen nicht mehr heraus. Mit ihrem Sieg verdrängte Ingrid Klimke Titelverteidiger Michael Jung auf den Silberrang und verhinderte dessen vierten Titel in Folge. Auch Jung beendete die EM mit fischerRocana FST mit seinem Dressurergebnis von 32,8 Minuspunkten. „Sie hat an allen Tagen überzeugt und war einfach nicht zu schlagen“, gratulierte Jung seiner Teamkollegin. Zu seiner eigenen Leistung sagte er: „Wir haben unser Bestes gegeben. Ich bin mit Rocana sehr zufrieden, sie ist in allen drei Disziplinen hier super gegangen.“ Bronze in der Einzelwertung ging mit 35,5 Minuspunkten an die Britin Nicola Wilson mit Bulana.

EM Strzegom 2017 German-Eventing EM Strzegom 2017 German-Eventing

Auf einem tollen sechsten Platz (40,3 Minuspunkte) schlossen der deutsche Einzelreiter Kai Rüder (Blieschendorf) und Colani Sunrise die EM ab. Auch die beiden zeigten im abschließenden Springen eine Nullrunde. "Mission beendet, es hätte nicht besser laufen können", zeigte sich Kai Rüder hochzufrieden. Mit nur einem Zeitstrafpunkt im Springen beendeten Josefa Sommer (Immenhausen) und Hamilton ihre Championats-Premiere. In Summe 48,8 Minuspunkte bedeuteten am Ende Rang zwölf. Julia Krajewski schloss mit 59,9 Minuspunkten als 18. der Einzelwertung ab.

EM Strzegom 2017 German-Eventing

Bericht: Uta Helkenberg / FN-Press
Fotos: Diana Jung






19|08|2017 // Klimke und Jung auf Medaillenkurs

Deutsche Mannschaft nach Dressur und Gelände hinter Großbritannien auf Platz zwei

Bei den Vielseitigkeit-Europameisterschaften in Strzegom hat es einen Führungswechsel gegeben. Neue Nummer eins nach Dressur und Gelände ist Ingrid Klimke (Münster) mit Horseware Hale Bob OLD, gefolgt von Titelverteidiger Michael Jung (Horb) mit fischerRocana FST und der in Warendorf lebenden Schwedin Sara Algotsson-Ostholt mit Reality. Nach einem sehr ereignisreichen Geländetag rangiert die britische Mannschaft in der Teamwertung vor Deutschland und Schweden.

EM Strzegom 2017 Ingrid Klimke German-Eventing

Julia Krajewski (Warendorf) fiel die Aufgabe zu, mit ihrem Samourai du Thot den „Pathfinder“ fürs deutsche Team zu machen. Von Anfang rutschte der kleine Wallach in den Kurven immer wieder aus, was schließlich an der Hinderniskombination 8 a/b zu einem Vorbeiläufer und damit 20 Strafpunkten führte. Dennoch kam die Junioren-Bundestrainerin mit nur wenigen Zeitfehlern ins Ziel. " Ich bin natürlich enttäuscht, aber auch stolz auf mein Pferd, der trotzdem so toll durchgezogen hat. Sam hat gezeigt, dass er hier wirklich drüber wollte, gerade auch an der Kombination 4a/b/c, an der ja einige Reiter Probleme hatten. Generell hat sich gezeigt, dass sich der Kurs gut und auch in der Zeit reiten lässt“, sagte sie. Eine frühe Entscheidung hätte eine Nullrunde von Bettina Hoy (Rheine) gebracht, die mit Seigneur Medicott ein EM-Rekordergebnis von nur 24,6 Minuspunkten in der Dressur erzielt hatte. Nach einem Vorbeiläufer an 4c schied die Deutsche Meisterin jedoch nach einem Sturz über einen überbauten Graben, Hindernis zehn aus. „Ich hab ein bisschen Kopfweh, aber Micky hat zum Glück keinen Kratzer, ihm geht es gut. Er hat früh auf der Strecke ein Eisen verloren, vermutlich schon vor Hindernis vier. Ich habe das am Rutschen gemerkt und daran, dass er immer unsicherer wurde. Er ist eben ein sehr vorsichtiges Pferd. Das Wichtigste ist, dass ihm nichts passiert ist.“

EM Strzegom 2017 Michael Jung German-Eventing

Nach Hoys Missgeschick lag es Ingrid Klimke (Münster) und Michael Jung (Horb), die nach Dressur mit Hoy auf dem Podium gesessen hatten, die Eisen fürs deutsche Team aus dem Feuer zu holen. Und beide lösten die Aufgabe mit Bravour. "Es war echt easy“, schwärmte Klimke nach ihrer Nullrunde, die sie auch selbst in Führung der Einzelwertung brachte. „Bei Hindernis 8 hatte ich Order, den langen Weg zu reiten. Eigentlich hätte ich es gerne direkt versucht, aber da wir immer gut vor der Zeit waren, war die längere Alternative überhaupt kein Problem." Michael Jung als Schlussreiter ritt jeden Sprung auf dem geraden Weg und kam mit seiner Stute fischerRocana FST ebenfalls innerhalb der erlaubten Zeit ins Ziel. „Nur an allen drei Grabensprüngen hat sie etwas gebremst, da musste ihr sagen: ‚Pass auf, das ist kein Kindergarten, jetzt müssen wir uns konzentrieren‘“, sagte Jung zu seiner ansonsten gewohnt perfekten Geländerunde.

EM Strzegom 2017 Julia Krajewski German-Eventing

Für die deutschen Topreiter blieb es damit bei ihren Dressurergebnissen von 30,3 bzw. 32,8 Minuspunkten. Zusammen mit dem Zwischenstand von Julia Krajewski von 59,9 Minuspunkten (Platz 21) hat die deutsche Mannschaft 123,0 Minuspunkte vor dem abschließenden Springen auf dem Konto und musste damit den Briten die Führung überlassen. Mit Ausnahme von Startreiter Oliver Townend mit Cooley SRS kamen alle drei britischen Teamreiterinnen ohne Hindernisfehler ins Ziel und belegen damit Plätze unter den Top 8 der laufenden Wertung. Gemeinsam kommen sie auf 113,9 Minuspunkte. Das einzige Team, das keinerlei Probleme an den Hindernissen hatten, waren die Schweden. Sie nehmen mit 128,5 Minuspunkten morgen Kurs auf Bronze.

EM Strzegom 2017 Bettina Hoy German-Eventing

Pech hatte dagegen dagegen das französische Team, das nach der Dressur noch Platz zwei belegt hatte und eine Favoritenrolle einnahm. Seine Reiter gehören zu den drei von 13 Mannschaften, die am Ende der Geländeprüfung nur noch einen bzw. zwei Reiter in Wertung haben. Insgesamt schieden 14 der ursprünglich 77 Paare auf der Strecke aus, darunter acht wegen eines Sturzes von Reiter oder Pferd. Unter ihnen der polnische Einzelreiter Michal Knap und Bob the Builder. Während der Reiter unverletzt blieb, wurde bei seinem Pferd nach einer Untersuchung in der nahe gelegenen Klinik ein irreparabler Bruch festgestellt. Besitzer und Reiter entschlossen sich daher, das Pferd einzuschläfern.

EM Strzegom 2017 Josefa Sommer German-Eventing

EM Strzegom 2017 Kai Rüder German-Eventing

Zu den 36 Paaren, die den Kurs ohne Hindernisfehler bewältigten, gehörten auch die beiden deutschen Einzelreiter Kai Rüder (Blieschendorf) mit Colani Sunrise und die EM-Debütantin Josefa Sommer (Immenhausen) mit Hamilton. Beide nahmen mit Ausnahme von Hindernis 8 überall den geraden Weg und sammelten lediglich ein paar Strafpunkte für Zeitüberschreitung. Rüder rangiert damit auf Platz neun und Josefa Sommer konnte sich in die Top 15 vor dem abschließenden Springen vorarbeiten. Die Europameisterschaften werden am Sonntag nach der Verfassungsprüfung mit dem Springen abgeschlossen.

Bericht: Uta Helkenberg / FN-Press
Fotos: Diana Jung






18|08|2017 // Weltrekord für deutsche Reiter nach Dressur

Besser hätte es für die deutsche Mannschaft kaum laufen können. Bei den Vielseitigkeits-Europameisterschaften im polnischen Strzegom belegen Bettina Hoy, Ingrid Klimke und Michael Jung die Plätze eins bis und drei. Damit liegt auch das deutsche Team mit nur 87,7 Minuspunkten in Führung – Weltrekord!

EM Strzegom 2017 Ingrid Klimke German-Eventing

Bereits am ersten Tag hatte die Deutsche Meisterin Bettina Hoy (Rheine) mit ihrer Dressur für Aufsehen gesorgt. Nur 24,6 Minuspunkte nehmen sie und ihr Westfale Seigneur Medicott in die morgige Geländeprüfung mit. Teamkollegin Ingrid Klimke mit Horseware Hale Bob OLD trat heute in ihre Fußstapfen. Mit 30,3 Minuspunkten belegt die Reitmeisterin aus Münster den zweiten Platz. „Er ist in Topform“, schwärmte die zweimalige Mannschafts-Olympiasiegerin über ihren Oldenburger Wallach, mit dem sie gerade das CICO3* in Aachen gewinnen konnte.

EM Strzegom 2017 Ingrid Klimke German-Eventing

Als Tüpfelchen auf dem i landete der deutsche Schlussreiter und Titelverteidiger Michael Jung (Horb) mit fischerRocana FST mit 32,8 Minuspunkten auf dem dritten Platz des vorläufigen Einzelergebnisses und auch Julia Krajewski (Warendorf) mit Samourai du Thot ist mit ihrem Ergebnis von 36,3 Minuspunkten noch in den Top Ten. Sie war gestern als erste des deutschen Teams gestartet und wird auch morgen im Gelände den „Pathfinder“ für ihre Kollegen machen. „Ja, super“, kommentierte Jung das sensationelle Teamergebnis. „Es ist natürlich immer ein bisschen von der Tagesform abhängig, der eine kann ein bisschen besser gehen, nicht viel, aber ein bisschen besser gehen, der andere hat vielleicht einen absoluten Toptag gehabt. Aber am Ende sind schon die vorne, die man auch erwartet hat. Die Topdressurnoten kommen nicht durch Zufall.“

EM Strzegom 2017 Michael Jung German-Eventing

Mit seinen Noten in die Top Ten schaffte es auch Einzelreiter Kai Rüder (Blieschendorf). Mit 37,1 Minuspunkten belegt der Fehmaraner den vorläufigen Platz zehn. „ Das, was letztes Jahr noch nicht ging, geht jetzt in die richtige Richtung und es ist ein tolles Gefühl, ihn zu präsentieren“, sagte er über sein Pferd Colani Sunrise. Die zweite deutsche Einzelreiterin, EM-Neuling Josefa Sommer (Immenhausen) mit Hamilton liegt mit ihrem Ergebnis von 41,0 Minuspunkten auf Platz 19. „Früher waren wir schon froh, wenn wir einen Reiter mit einem 41er Ergebnis hatten“, erinnerte sich Bundestrainer Hans Melzer lachend.

EM Strzegom 2017 Kai Rüder German-Eventing

Es waren aber nicht nur die Deutschen, die mit ihren Dressurvorstellungen brillierten. Insgesamt blieben 15 der insgesamt 79 Paare aus 19 Nationen unterhalb der 40er Marke. „Es wird besser geritten, aber auch besser gerichtet“, sagte Melzer. „Die Richter trauen sich, die Notenskala auszuschöpfen.“ Sechs Paare beendeten die Dressur sogar mit weniger als 35 Minuspunkten. Neben dem deutschen Spitzen-Trio waren dies die britische Einzelreiterin Gemma Tattersall mit Quicklook V (33,10/Platz vier), die Schwedin Sara Algotsson-Ostholt (Warendorf) mit Reality (34,2/Platz fünf) sowie Thomas Carlile mit dem Schimmelhengst Upsilon (34,4/Platz sechs). Der Franzose rangiert zudem auf Platz zwei mit seinem Team, das mit 111,8 Minuspunkten nach Dressur nur ein Zehntel Vorsprung auf die momentan drittplatzierten Briten hat (111,9).

Mit der Dressur sind die Europameisterschaften jedoch noch nicht zu Ende. Für morgen steht das „Herzstück“ der Vielseitigkeit auf dem Programm, der Geländeritt. 30 auf 5.700 Meter verteilte Hindernisse sind zu fehlerfrei in zehn Minuten zu bewältigen, wenn keine weiteren Strafpunkte zum Dressurergebnis hinzukommen sollen.

Bericht: Uta Helkenberg / FN-Press
Fotos: Diana Jung






17|08|2017 // Bettina Hoy ist Spitze

So kann es weiter gehen: Bettina Hoy beeindruckt die internationale Szene und Presse, die sie für Top-Dressur-Ergebnisse seit Jahrzehnten feiern, Julia Krajewski bestätigt was viele erwartet + gehofft haben und Josefa Sommer reitet genau bei der EM die Dressur ihres Lebens.

EM Strzegom 2017 Bettina Hoy Seigneur Medicott German-Eventing

Besser hätte der erste Tag für Titelverteidiger Deutschland kaum laufen können. "Wir sind schon sehr zufrieden", sagt Bundestrainer Hans Melzer und ergänzt: "Aber abheben werden wir deswegen nicht, dafür sorgt schon (Kursdesigner) Rüdiger Schwarz mit seinem Geländekurs. Keiner von uns denkt, dass das hier ein Dressur oder ‚Durchmarsch“-Turnier wird, dafür nehmen wir das Gelände zu ernst. Aber schön ist das Ergebnis heute schon. Vor allem, dass alle unsere drei Reiter heute ihre persönlichen Bestleistung erbringen konnten, ist schon gigantisch."

Hier die Fotos des Tages, fotografiert von Diana Jung:

EM Strzegom 2017 Julia Krajewski Samourau du Thot German-Eventing

EM Strzegom 2017 Josefa Sommer Hamilton German-Eventing




16|08|2017 // Alle deutschen Pferde passieren Verfassungsprüfung

77 Paare aus 19 Nationen kämpfen ab morgen um die Medaillen in der Vielseitigkeit

Es kann losgehen! Bei den Vielseitigkeits-Europameisterschaften im polnischen Strzegom kämpfen ab Donnerstagmorgen 77 Paare aus 19 Nationen um die Medaillen, 13 Länder stellen eine Mannschaft. 

EM Strzegom 2017 Michael Jung German-Eventing

Den Auftakt der EM machte wie immer die obligatorische Verfassungsprüfung. Dabei werden alle Pferde den Richtern und dem Tierarzt präsentiert, um sich die Starterlaubnis für den dreiteiligen Wettkampf aus Dressur, Gelände, Springen abzuholen. Alle sechs deutschen Pferde wurden von der Jury anstandslos akzeptiert. Lediglich zwei Pferde, der zehnjährige Nereo CP des Spaniers Albert Hermoso Farras sowie die 13-jährige Stute Quefira de L'Ormeau der Italienerin Arianna Schivo wurden zur näheren Untersuchung in die "Holding Box" geschickt, bevor auch sie das Urteil "passed" bekamen.

EM Strzegom 2017 Ingrid Klimke German-Eventing

Die Startreihenfolge für das deutsche Team hatte Bundestrainer Hans Melzer bereits vor Tagen festgelegt. Nach der Auslosung der Startreihenfolge ergibt sich für die kommenden beiden Tage folgendes Bild: Als erste Starterin wird Julia Krajewski (Warendorf) mit Samourai du Thot (10.50 Uhr) die deutschen Farben vertreten und auch die amtierende Deutsche Meisterin Bettina Hoy (Rheine) mit Seigneur Medicott ist am ersten Dressurtag um 14.35 Uhr an der Reihe. Am zweiten Tag folgen dann Ingrid Klimke (Münster) mit Horseware Hale Bob OLD m 11.47 Uhr und Titelverteidiger Michael Jung (Horb) mit Rocana FST als Schlussreiter fürs deutsche Team um 15.32 Uhr.

EM Strzegom 2017 Bettina Hoy German-Eventing

EM-Newcomerin Josefa Sommer (Immenhausen) mit Hamilton hat am Donnerstagmorgen um 11.54 Uhr ihren ersten Auftritt, der zweite deutsche Einzelreiter Kai Rüder (Blieschendorf) geht mit Colani Sunrise am Freitag um 14.14 Uhr aufs Viereck.

EM Strzegom 2017 Julia Krajewski German-Eventing

Die Europameisterschaften finden erstmals in Morawa, einem Ortsteil des niederschlesischen Strzegom (Striegau) statt, das sich seit 2000 zu einem beliebten Vielseitigkeitsstandort gemausert hat. Inzwischen richtet hier Hausherr Marcin Konarski jährlich gleich mehrere internationale Veranstaltungen mit Prüfungen von Ein- bis Drei-Sterne-Niveau aus.

EM Strzegom 2017 Kai Rüder German-Eventing

Der ehemalige polnische Meister war selbst international im Vielseitigkeitssport erfolgeich, bevor er sich vom aktiven Sport zurückzog. Ganz in der Nähe von Morawa auf einem ehemals staatlichen Vollblutgestüt aufgewachsen, widmete er sich dem

EM Strzegom 2017 Josefa Sommer German-Eventing

Aufbau einer eigenen Reitanlage und des Turniergeländes mit mittlerweile rund 250 Geländehindernissen aller Art. Bisherige Veranstaltungs-Höhepunkte waren die Ausrichtung des letzten Weltcup-Finales im Jahr 2009, zu dem über 20.000 Besucher nach Strzegom kamen, sowie die Europameisterschaften der Jungen Reiter 2015. Für diese wurden extra ein neues Wasserhindernis anlegt und der Springplatz von Gras auf Sand umgestellt, quasi als „Generalprobe“, für die jetzige „Senioren“-EM.

Bericht: Uta Helkenberg / FN-PRESS
Foto: Diana Jung